Das sind wir!

Faustball in Erolzheim hat eine lange Tradition

Bereits im Jahre 1963 gründeten Albert Sedelmaier und Felix Höss mit weiteren 20 Mitstreitern im Erolzheimer Gasthaus Falken die Abteilung Faustball.

Über die nunmehr fast 60 Jahre kamen viele neue Mitglieder hinzu und andere hörten auf. Bis heute haben  an die 300-350 Faustballerinnen und Faustballer den 250-370 g schweren Lederball mit dem rechten und dem linken Arm angenommen oder zugespielt, sowie mit der Faust über ein bis zu 2m in der Höhe gespanntes Band geschlagen.

Unser Vereinsleben

Eine aktive Nachwuchsarbeit bildet die Grundlage für ein durchgängiges Abteilungsleben. Den Grundstein legte hier unser heutiges Ehrenmitglied Richard Ersing. Ende der 60iger begann er als erster Nachwuchstrainer junge Leute für den Sport zu begeistern.

1982 übernimmt Lothar Scheffold, ebenfalls ein weiteres heutiges und immer noch aktives Ehrenmitglied der Abteilung, das Traineramt im Nachwuchsbereich. Seiner Arbeit und seinem unermüdlicher Einsatz über fast zwei Jahrzehnte ist es zu verdanken, dass über die Jahre der Faustballsport in Erolzheim und über die Gemeindegrenzen hinaus immer bekannter und erfolgreicher geworden ist. Unter ihm erlernten u.a. die späterem Zweitbundesligaspieler den Sport und spielen heute noch in der Seniorenklasse Männer 35 bzw. Männer 45 auf höchstem Niveau um Teilnahmen zur Deutschen Meisterschaft. Ebenfalls erlernten viele spätere NachwuchstrainerInnen bei ihm das Faustballspielen und gaben wiederrum ihr Wissen an die nächste Spielergeneration weiter.

Aktuell erfreut sich die Abteilung an ca. 60 Mitgliedern im Alter von 6-75 Jahren und nimmt mit zwei bis fünf Mannschaften am Spielgeschehen teil. Trainiert wird wie eh und je immer donnerstags.

Neben dem Trainings- und Spielbetrieb war und ist unter allen acht Abteilungsleitern die Pflege der Kameradschaft ein wesentlicher Bestandteil des aktiven Vereinslebens.  Neben zahlreichen Turnierbesuchen sind dies allerlei Aktivitäten wie Ausflüge, Geburtstagsfeiern, Faustballhütten, Sommerfeste und Weihnachtsfeiern.

Auf welchem Untergrund spielt man eigentlich Faustball?

Faustball wird zwischen Ende April und Ende September auf einem Sportrasen und die restlichen Monate in einer Sporthalle betrieben.

Seit Mai 2000 sind wir Faustballer stolz auf unsere neu errichteten zwei Faustballplätze mit Flutlicht. Bis heute werden die Plätze in Eigenleistung gepflegt.

Im September 2009 wurde dann die lang ersehnte Sporthalle eingeweiht. Ihre Größe ist optimal für den Faustball geeignet und bis heute ist die Halle immer wieder Schauplatz für tollen Faustballsport in Erolzheim. Mussten vorher noch alle Heimspieltage auswärts in Biberach ausgerichtet werden, war ab diesem Zeitpunkt die Möglichkeit vorhanden auch dem Erolzheimer Publikum Faustball in den Wintermonaten in Erolzheim zu präsentieren.