Größte Erfolge

Der sportliche Erfolg

Mit sehr vielen bayrischen Meisterschaftstitel und Qualifikationen zu Süddeutschen oder Deutschen Meisterschaften im Nachwuchsbereich hat sich Erolzheim im Verband einen Namen gemacht.

Viele jubelnde Spielerinnen und Spieler konnten gefeiert werden, aber auch die eine oder andere Träne musste getrocknet werden. Unzählige Freundschaften sind entstanden, die viele heute noch andauern und auch zu Ehen geführt haben.

Hervorzuheben sind im Nachwuchsbereich sicherlich die erste Teilnahme einer Schüler U14 bei einer Deutschen Meisterschaft 1995 in Oberhausen bei Karlsruhe (Christian Sax, Michael Guter, Martin Altvater, Carsten Hampf, Ray Aninzo, Ralf Schindelbeck, Peter Straub) und auch die Teilnahme 2000 der U18 in Stammheim (Christian Sax, Benjamin Schier, Martin Seitz, Martin Altvater, Patrik Link, Florian Altvater, Manuel Zeiler, Trainer: Alexander Wirth/ Daniel Schmid).

Und auch wenn aus diesen „goldenen Jahrgängen“  aktuell leider nicht mehr viele Spieler aktiv im Einsatz sind, bleiben die errungnenen Siege und bestrittenen Kämpfe unvergessliche Ereignisse.

Auch stellte die Abteilung viele Schwaben- und BayernauswahlspielerInnen. Als erste Spieler schafften es 1988 Alexander Schnitzler und Wolfgang in die Schwabenauswahl. Mit Jürgen Föhr und Peter Straub schafften es gar zwei Erolzheimer in die Schülernationalmannschaft und absolvierten voller Stolz ihre Länderspiele.

Im Herrenbereich gelten bisher die 4 Hallensaisonen 2002-2004 und 2006-2008 in der 2. Bundesliga Süd, sowie die Teilnahme an drei Deutschen Meisterschaften Teilnahmen Männer 35 in den Jahren 2016 (8. Platz), 2017 (Platz 5.) und 2019 (9. Platz) als die bisherigen Höhepunkte. Doch auch 16 Jahre Bayernliga und seit 1999 viele Landesligatitel könnten aufgezählt werden.

Turniere, Turniere, Turniere

Neben der Teilnahme an Spielrunden gehörten und gehören Turnierteilnahmen zum festen Bestandteil der Aktivitäten. In Spitzenjahren nahmen Erolzheimer Teams an 20 verschiedenen Turnieren in einem Jahr teil. Hier könnten unterschiedlichsten Turnierorte in Bayern und Baden-Württemberg, aber auch Teilnahmen an Österreichischen, Schweizer oder zwei Turnieren im tschechischen Prag oder einem Besuch in Bozen erwähnt werden, aber halten wir es kurz an dieser Stelle und erwähnen lediglich, dass dabei ca. 75 Siege nach Hause gebracht werden konnten.